Bericht von der öffentlichen Arbeitssitzung der FWL* am 12.Juli 2016

Auf Grund des Wetters konnten wir uns leider nicht wie geplant im Außenbereich  treffen.

Wir hatten trotzdem eine konstruktive und gute Arbeitssitzung mit vielen Anregungen und Ideen. Marcel Gauger war verhindert, er absolviert gerade ein Praktikum in Berlin bei einem Bundestagsabgeordneten.

Die Themen der vergangenen Monate wurden vorgestellt und diskutiert.

Birgit Griesinger informierte über die Unterbringung der Asylbewerber in der Schubartstraße und über die derzeitige Situation.

Zum Lärmaktionsplan stellte Meike Nägele für die FWL* klar, dass ein Ende der 30er Zone an der Wilhelmstraße wegen 280 Metern zum Ortsende nicht nachvollziehbar ist.  Wir werden uns dafür einsetzen, zum Wohl der Anwohner als auch wegen Gefahrenpunkt Zufahrt BayWa und der Bushaltestelle diesen Bereich bis zum Ortsende zu verlängern.

Thomas Weller berichtete über den Stand des Bebauungsplans Lüssen. Die Nachfrage von jungen Familien aus der Gemeinde ist groß. Wir müssen hier handeln und sprechen uns für die nach Süden verdichtete Bebauung aus.

Kreisrat Werner Möhrer fragte über die Kleeblatterweiterung nach. Heinz Schneider gab dazu Informationen, dass sie wegen rechtlichen Klärungen und Abstimmungen mit dem Grundstückseigentümer ProBau etwas in Verzug geraten ist.

Ein weiterer Punkt war die geplante Bebauung des derzeitigen Freibadparkplatzes. Die Gemeinderäte der FWL* haben Verständnis für die Bedenken der Anwohner.  Wir FWL* Gemeineräte/-innen wollen aber erst die weitere Detailplanung zur Meinungsbildung und Aussage haben. Im derzeitigen Planungsstand können wir uns für eine gute Erschließung der Parkplätze und auch für zwei Stellplätze pro Wohneinheit einsetzen.

Nach einer angeregten Aussprache beendete der Vorsitzende die öffentliche Arbeitssitzung mit dem Versprechen der FWL*-Gemeinderäte/-innen  sich für die eingebrachten Themen  anzunehmen.

Heinz Schneider


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels