Unter dem Motto „Mit den Freien Wählern Löchgau (FWL*) durch Wald und Flur das Erlebnis pur “

trafen sich Kreisrat Werner Möhrer, er wird wieder als Kreisrat kandidieren, und  die Kandidaten/-innen der FWL* zu einer Nachmittagswanderung am  Sonntag 13.04.2014.

Beim Start an der Gemeindehalle konnten Werner Möhrer und Heinz Schneider die Teilnehmer bei bestem Wanderwetter begrüßen. Neben dem zwanglosen Kennenlernen der FWL*-Kandidaten/-innen stand die Wanderung unter dem Thema Natur- und Kleindenkmale.

Heinz Schneider erklärte Flurnamen und gab geschichtliche Informationen, wie zum Beispiel woher kommen die Flurnamen Gaulskirchhof, Kugelwälder, im Österreich, Ried und Greuth.   Beim Gaulskirchhof wurden verendete Großtiere begraben, Kugelwälder und im Österreich kommen von der Schlacht im Jahre 1799 mit französischen Truppen, Ried steht für Feuchtgebiet und Greuth kommt von reuten was  roden und nutzbar machen bedeutet.

Weiter ging es zu Markungssteinen und an das Biotop, das aber schon auf Erligheimer Gemarkung liegt. Im Dachswald konnten die Eingänge zu Dachsbauten  bestaunt werden und es gab die Information, dass hier im Gewann Grüben wahrscheinlich Alaun und Kupfervitriol  bis um das Jahr 1800 abgebaut wurden. Der Flurname Grüben wird von Grube abgeleitet.

Anschließend durchquerten wir den prächtig erhaltenen Hohlweg im Gewann Wurmberg.

Am Rand des Erligheimer Waldes konnten die ersten Jagdsteine gesichtet werden. Die Inschriften deuten auf die Reviere von “ E L H Z W“ Eberhard Ludwig Herzog zu Württemberg (1676 – 1733) und “H C F V T“  Hans (Johann) Carl Freiherr von Thüngen (1648 – 1709) hin. Freiherr von Thüngen war im kaiserlichen Heer ein sehr geachteter Offizier, er ist in der Freudentaler Kirche bestattet. Weitere Markungs- und Jagdsteine konnten beim Aufstieg auf den “ Löchgauer Berg“  betrachtet werden.

Der  Name Berg kommt aus dem keltischen und bedeutet bergen, verbergen von „Schätzen“.

Von der Berghütte aus wurden die Wanderer mit einer tollen Aussicht sowie mit Getränken, Kaffee und Hefekranz für ihre schweißtreibende Spurensuche belohnt. Bei angeregten Gesprächen klang der interessante Nachmittag oben auf dem Berg aus.

Berghütte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei einer weiteren Veranstaltung am Sonntag 27. April haben Sie eine weitere Gelegenheit die Kandidaten/-innen kennenzulernen.  Die Freien Wähler Löchgau (FWL*) laden zu einer gemütlichen Hocketse mit Kaffee und Kuchen  und anschließender Mostverkostung in die Mosterei Griesinger ein.

Treffpunkt: Kelterstraße 28 ab 14:00 Uhr.

Heinz Schneider

 


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels