Bericht von der öffentlichen Arbeitssitzung der FWL* am 25.04.2017

Bei ihrer ersten öffentlichen Arbeitssitzung in diesem Jahr begrüßte Heinz Schneider die teilnehmenden Gäste und Gemeinderäte/-innen im Namen der Freien Wähler Löchgau.

Nach dem Rückblick auf die Themen der Gemeinderatssitzungen seit der letzten Arbeitssitzung im November wurde auf diese und bevorstehende Aufgaben eingegangen.

Die Themen Neuausrichtung Bildung und Betreuung, Geschosswohnungsbau auf dem Freibadparkplatz und die innerörtliche Entwicklung waren auch bei dieser Sitzung aktuell.

Birgit Griesinger berichtete über das Strategiekonzept Bildung und Betreuung, das die Variante 2 der Vorschläge nach reichlicher Abwägung als die weiter zu verfolgende Möglichkeit darstellt. Für die zukünftige Entwicklung der Kindergärten und Schulen wird die Betreuung der Kinder in der Grundschule und dem Beethoven Kindergarten geplant, das Hasennest in der Außenfläche erweitert. Die heutige Hauptschule wird für die Grundschule renoviert und umgebaut.

Zum Regionalverkehrsplan, der für die Nordostumfahrung eine Trasse vorsieht, äußerte sich Marcel Gauger kritisch.  Ein weiterer Eingriff in das Landschaftsschutzgebiet sollte vermieden werden. Mehr Aktivitäten in Richtung öffentlicher Nahverkehr und eine attraktive Anbindung an das Schienennetz  sollten einbezogen werden, zum Beispiel S-Bahn bis zum Bahnhof Kirchheim.

Zur Bebauung des Freibadparkplatzes betonte Meike Nägele, dass über Ausmaß und Höhe der Planung zur Bebauung eine Lösung mit den Anwohnern gefunden werden muss.

Die Erschließung der Gebäude ist dazu der Schlüssel. Wenn der Parkraum von der Freudentaler Straße erschlossen werden kann,  kommt weniger Lärm auf. Auch über die Abstufung der Bebaung gibt es bestimmt akzeptable Varianten.

Thomas Weller informierte von der Grundsatzentscheidung zur Ausschreibung einer städtebaulichen Mehrfachbeauftragung zur Gestaltung der innerörtlichen Fläche im Sanierungsgebiet um die Nonnengasse. Um den Innenort wieder weiter zu beleben ist eine Umgestaltung dieses Bereichs angedacht. Die Gemeinderräte/-innen der FWL*-Fraktion unterstützen diese Ausschreibung um Transparenz und Akzeptanz für die Bürger/-innen zu erreichen. Dann können wir über das Projekt und die Umsetzung mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren.

Kreisrat Werner Möhrer berichtete über die Entwicklung im Pflegebereich. Er regte an sich in Anbetracht der Planungszeiten auch Gedanken über eine Erweiterung in Richtung des Weiler`schen Gartens zu machen. Für eine Ortsgröße wie Löchgau wären über 50  Pflegeplätze nach den heutigen Vorherplanungen nötig. Die anstehende Erweiterung in Richtung Obere Straße wäre in der Konzeption gut aber nicht für den zukünftigen Bedarf ausreichend.

Nach einer angeregten Aussprache beendete der Vorsitzende die öffentliche Arbeitssitzung mit dem Versprechen der FWL*-Gemeinderäte/-innen  sich für die eingebrachten Themen  anzunehmen.

Heinz Schneider


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels